Tontauben.png

Tontauben
Roman

176 Seiten
Gebunden

DuMont Buchverlag
Köln 2010

€ 18,95
ISBN 3-832-19611-0

PRESSESTIMMEN

Meisterhaft werden unter dem Eindruck einer wattegleichen Traurigkeit die verschiedenen Arten von Liebe geschildert. Annette Mingels' Roman ist Studie, Porträt, Momentaufnahme in einem; glaubhaft durch Bescheidenheit, menschlich im Ton.

Anja Hirsch: Frankfurter Rundschau


Annette Mingels' kühle, aber äußerst präzise gesetzte, herausfordernd lakonische, niemals gefühlig werdende, ganz und gar souverän angewandte erzähltechnische und sprachliche Mittel zeichnen ein Beziehungsgeflecht, das den Leser in eine dauernde Unruhe versetzt.

Hajo Steinert: Deutschlandfunk


”Tontauben” ist das beste, erzählerisch disziplinierteste Buch, das Mingels bislang geschrieben hat, organisiert um ein minimalistisches Setting, das die epochalen Liebesromane der Weltliteratur zitiert.

Michael Braun: Basler Zeitung


Der Roman ist aber alles andere als ein Krimi. Leise und langsam tastet er der Frage nach, was übrig bleibt von einer Familie, nachdem die Katastrophe eingetreten ist. Und erst, wenn man schon längst vergessen hat, sich die Frage nach dem Unfall-Verursacher zu stellen, wird sie doch noch beantwortet. Auf eine Weise, die abermals deutlich macht: Dies ist kein Krimi, sondern tiefe Literatur.

Carolin Court: WDR5


Die Autorin baut Dichte, Intensität auf, ohne den Figuren zu nahe zu treten. Was eben dann auch der Leser nicht muss, nicht Identifizierung wird verlangt, sondern Erfahrung vermittelt.

Petra Kollros: Haller Tagblatt


Annette Mingels gibt keine Wertung ab. Das wäre zu einfach. Sie lässt den Leser stattdessen fassungslos zurück. Die Frage nach dem Wesen der Schuld hallt noch lange nach. Näher als in diesem Buch kann dem Leser die Trauer wohl kaum kommen.

Thorsten Schulte: Literaturkritik.de


Wie Annette Mingels von Lebensträumen, den Selbstvorwürfen, der Sinnsuche und ihren kleinen Grausamkeiten erzählt, das ist hohe sprachliche und psychologische Kunst. Und ganz nebenbei zeigt sie uns auch noch, dass das größte Glück zuweilen darin liegt, etwas besser nicht zu wissen.

EMOTION


Annette Mingels erzählt im souveränen Ton distanzierten Einfühlungsvermögens von einem Schmerz, der nie aufhört, von Gedanken, die sich nicht abstellen lassen, davon wie Mann und Frau auf sehr verschiedene Weise versuchen ihren Alltag trotzdem zu bewältigen.

Manuela Reichart: RBB kulturradio


Mit Zartheit und Wucht schreibt Annette Mingels über Verlust und Liebe.

ANNABELLE

 

WEITERE VERÖFFENTLICHUNGEN